Liebe Studierende,
um endlich Klarheit in Sachen Rechtspsychologie in der Diplom-Psychologie-Lehre zu schaffen, haben wir ins mit den zuständigen Lehrstuhlinhabern getroffen, hier also der aktuelle Stand:

1. Die Vorlesungen Rechtspsychologie 1 & 2 bleiben weiterhin bestehen. Die Inhalte werden abhängig davon bestimmt, wer jeweils die Vorlesungen hält. Es wird nicht passieren, dass einfach dieselbe Vorlesung doppelt angeboten wird. Jedoch gibt es aufgrund der Freiheit der Lehre keine Garantie darauf, bestimmte Vorlesungen zu hören wie sie im Modulkatalog der Prüfungsordnung stehen. Die Inhalte sind nicht fix und dürfen in der PO entsprechend der Inhalte, die die Dozenten festsetzen, geändert werden.

2. Der Minor in Rechtspsychologie bleibt weiterhin erhalten, solange wie es Professoren gibt, die diesen aufrecht erhalten wollen. So, wie es aktuell der Fall ist. Auch hier sind die Inhalte der Seminare durch die Schwerpunkte bestimmt, die die jeweiligen Dozenten selbst festlegen. Also keine Sorge, ihr könnt weiterhin Rechtspsychologie im Minor studieren. Dieser sieht laut PO lediglich zwei Seminare aus verschiedenen Bereichen der Rechtspsychologie vor und so wird es auch in Zukunft sein.

Falls ihr zu dem Thema noch Fragen habt, schreibt ins doch einfach eine Nachricht oder eine Mail 😉

Liebe Grüße
Eure Fachschaft

Rechtspsychologie