Der Studien- und Prüfungsausschuss (SPA) ist zuständig für diverse Angelegenheiten, die mit der Prüfungsordnung (PO), Studienverlauf etc. zu tun haben. Was der SPA tun darf, kann und muss und wie er sich zusammensetzt, ist in der PO festgelegt.

Laut der Prüfungsordnung setzt sich der SPA folgendermaßen zusammen:

  • Der SPA ist (auf Vorschlag der Leitung des Insituts für Psychologie) bestellt vom Fakultätskonvent der Philosophischen Fakultät.
  • Der SPA besteht aus fünf Mitgliedern und deren Stellvertreter*innen: Drei Hochschullehrer*innen, ein*e wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in – und es gibt eine Stimme der Studierendenschaft (auf unserer Ämterübersicht seht ihr, an wen ihr euch im momentanen Amtsjahr wenden könnt)
  • Der SPA wählt eine*n Vorsitzende*n und eine*n Stellvertreter*in. An diese*n Vorsitzende*n sind auch Anträge zu richten.

Aufgaben des SPA sind laut PO Folgende:

  • Das Einhalten der Bestimmungen der PO und das Entscheiden in Auslegungsfragen zu dieser Ordnung.
  • Auf Antrag des Studierenden hin Entscheidungen fällen über Härtefälle, die von der oder dem Studierenden nicht zu vertreten sind
  • Regelmäßig dem Konvent der Philosophischen Fakultät über die Entwicklung der Prüfungs- und Studienzeiten einschließlich der tatsächlichen Bearbeitungszeiten für Diplomarbeiten zu berichten und Anregungen zur Reform der Ordnung geben.
  • Der Prüfungs- und Studienausschuss ist insbesondere zuständig für
    • Überprüfung und Entwicklung des Studiengangs Diplompsychologie
    • Änderungen dieser Ordnung
    • Koordinierung mit anderen Studiengängen
    • die Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen
    • die Aufstellung der Verzeichnisse der Prüferinnen und Prüfer sowie der nicht- psychologischen Wahlpflichtfächer.
    • Der Prüfungs- und Studienausschuss kann durch Beschluss Zuständigkeiten auf die Vorsitzende oder den Vorsitzenden und die Stellvertreterin oder den Stellvertreter übertragen. Übertragene Entscheidungen werden auf Antrag der Betroffenen dem Prüfungs- und Studienausschuss zur Entscheidung vorgelegt.→ Wenn ihr sicher sein wollt, dass euer Antrag vom gesamten Ausschuss beraten wird, könnt ihr das demzufolge eurem Antrag anfügen.
    • Die oder der Vorsitzende oder ein von ihr oder ihm beauftragtes Mitglied hat das Recht, den Prüfungen beizuwohnen und sich über die Einhaltung der Ordnung zu informieren.
    • Alle Mitglieder des Prüfungs- und Studienausschusses sind zur Amtsverschwiegenheit verpflichtet.

Wenn ihr also auf ein Problem mit der Prüfungsordnung stoßt, oder einen Nachteilsausgleich beantragen wollt etc., seid ihr beim Studien- und Prüfungsausschuss an der richtigen Stelle.

Weitere Infos findet ihr hier.

Grundlage für all diese Infos ist die PO, in der ihr das und vieles weitere noch mal genauer nachlesen könnt.